Bahnhofsromantik

Zugegeben…unser Bahnhof ist alles andere als schön und noch weniger romantisch. Deshalb soll er ja auch grunderneuert werden. Danach wird er wahrscheinlich genauso wenig schön und romantisch sein. Aber wenigstens abgefuckter geht nicht mehr.

Trotzdem … irgendwie liebe ich unseren Bahnhof. Wenn man das alte Haus mit den zwei Gleisen vor der Tür überhaupt Bahnhof nennen kann.

Und weil mich die Sonne heute den ganzen Tag geärgert hat, habe ich beschlossen, mich unabhängig von ihr zu machen und meiner Leidenschaft, der Abend-Fotografie nachzugehen. Immerhin habe ich ja mittlerweile ein neues Stativ und das wollte ausprobiert werden. Was ich etwas unterschätzt habe, war der eiskalte Wind, der mir so die Finger hat frieren lassen, dass ich nach 45 min kaum noch die Kamera abbauen konnte (Wer hat die Handschuhe vergessen? Ich!). Ich friere ehrlich gesagt immer noch.

Hach, ich bin halt doch in der Tiefe meines Herzens ein Monochrom-Kind.

 

on the road s/w

missmagistra View All →

Emma Peel:"I suppose Mother warned you about women like me?"
John Steed: "Until now, I didn't know there were women like you."

11 Comments Hinterlasse einen Kommentar

    • Nicht jeder. Auf unserem Bahnhof fühlt man sich ein bisschen wie süße 20 irgendwo aufm runtergekommenen Dorfbahnhof, auf der ersten kleinen Abenteuertour. Ich glaube, deshalb lieb ich ihn auch so. 😊

  1. Die Kälte lässt mich momentan auch im Haus verweilen, obwohl die Sonne scheint. Aber mir steckt noch eine Erkältung in den Knochen, um für Photos zu frieren … Wie auch immer:

    Ich bin auch eher ein Monochrom-Kind, selbst wenn es das Bild nicht „besser“ macht, aber in diesem Fall gefallen mir die Farbbilder entschieden besser: Dieser rostrot-schmutzige Himmel und der Grünstich, an dem wohl die Lampen schuld sind(?) geben den Bildern einen außerirdischen Touch, erinnern irgendwie auch an Polarlichter. Man hat jedenfalls das Gefühl, in einer Zwischenwelt zu sein. Und dafür stehen Bahnhöfe in meinen Augen: Der Moment, bevor man wirklich abreist oder bevor man wirklich am Ziel ankommt. Der Bahnhof ist der Bereich, durch den man durch muss, an dem man wartet. Worauf auch immer.

    • Die Monochrom-Aufnahmen dienen ein wenig, um die Kälte abzubilden. Die etwas interessanten Farben sind meinen kalten Fingern geschuldet, die die Kamera nicht mehr umstellen konnten. Ich konnte nicht mehr vom sogenannten Landschaftsmodus, der gerne etwas ins Rötliche geht, in den Normal- oder Neutral-Modus schalten. Ich hätte zwar am Computer die Farmtemperatur ändern können, aber auch, wenn es nicht ganz die Realität des bestehenden Lichts dargestellt hat, ist es okay. Ich habe das Bild so gemacht, die Kamera gab es also her…Und nicht umgedreht…Die Kamera gibt es nicht her und ich verfälsche es am Computer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s